Unter dem Motto „3 Wochen radeln, 3 Mal punkten: für eure Schule, eure Stadt, euren Kreis“ radeln Schulteams mittlerweile in 5 Bundesländern um die Wette.

Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen, Lehrern und Eltern sammeln Schulen in einem Aktionszeitraum von drei Wochen möglichst viele Fahrradkilometer.
Eine Auszeichnung erhält die Schule, die

  • nach drei Wochen die meisten Fahrradkilometer auf ihrem Konto hat
  • die meisten Fahrradkilometer je Teilnehmerin / Teilnehmer gesammelt hat oder
  • die mit dem größten Team angetreten ist.

Da jedes teilnehmende Bundesland den Wettbewerb Schulradeln leicht verändert durchführt lohnt sich ein Blick auf die jeweiligen Schulradeln-Seiten der teilnehmenden Bundesländer!
Hier findet man alle weiteren Infos zu Wettbewerbszeiträumen, Teilnahmebedingungen und Koordinatoren.

Viel Spaß beim Radeln!

 

Zum Wettbewerb Schulradeln

Der Wettbewerb wurde gemeinsam von der Gesellschaft für integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement (ivm) und dem Klimabündnis e.V. in 2015 ins Leben gerufen. Seitdem findet er jährlich gemeinsam mit dem Wettbewerb Stadtradeln statt. Der Wettbewerb wurde als Baustein des Projektes Schülerradroutennetz Frankfurt RheinMain durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans von 2013 – 2016 gefördert und wird seitdem von der ivm gemeinsam mit dem Klimabündnis im Rahmen von Besser zur Schule, dem Programm zur Förderung des schulischen Mobilitätsmanagements in Hessen betrieben. Seitdem zieht der Wettbewerb immer größere Kreise und findet nun in insgesamt fünf Bundesländern statt.

Warum einen eigenen Landeswettbewerb initiieren

Mit dem Wettbewerb schaffen die Länder einen Anreiz für das Radfahren insbesondere bei Kindern und Jugendlichen und machen das Potenzial des Radfahrens vor Ort sichtbar. Die Organisation des Wettbewerbs Schulradelns ist unmittelbar mit dem Stadtradeln verknüpft. Alle Kommunen, die am Stadtradeln teilnehmen, können den Wettbewerb Schulradeln aktiv bei Ihren Schulen bewerben – vorausgesetzt, das jeweilige Bundesland nimmt am Wettbewerb Schulradeln teil.

Länder, die einen eigenen Landeswettbewerb durchführen möchten, schließen hierzu einen Vertrag mit dem Klimabündnis. Das Klimabündnis richtet die jeweilige Plattform für das Schulradeln als Teil des Stadtradelns ein. Die Länder koordinieren die Kommunikation und das Marketing des Wettbewerbs. Bewährt hat sich ein eigenes Motto, Materialien für die Schulen und Kommunen zur Bewerbung des Wettbewerbs sowie eine zentrale Anlaufstelle für Schulen während des Wettbewerbs.

Logoleiste Partner Schulradeln