Schülerradrouten

Den besten Weg zur Schule finden

Mit dem Schülerradroutenplaner finden alle einen passenden Weg mit dem Rad zur Schule. Auf einem eigens für die weiterführenden Schulen erarbeiteten und qualitätsgesicherten Schülerradroutennetz können Schülerinnen und Schüler am Rechner oder per APP von zu Hause zur Schule eine sichere Route ermitteln. Aufmerksamkeitspunkte geben hilfreiche Erläuterungen wie ggf. kritische Punkte auf dem Schulweg gut gemeistert werden können.

Schülerradroutenplaner

So können Schulen den Schülerradroutenplaner aktiv im Schulalltag nutzen:

  • Als Anreiseinformation auf der schuleigenen Webseite. Einfach als Widget oder QR-Code einbinden.
  • Zur Planung eines Schulausfluges mit dem Fahrrad
  • Zur Information für die „Neuen“
  • Als Grundlage für einen Schulradwegeplan
  • Im Rahmen von Projektstunden/-wochen zum Thema Mobilität, Radfahren, Gesundheit, o. ä.
  • Als Baustein zur Mobilitätsbildung

Wir unterstützen bei Fragen der technischen Umsetzung und mit Infomaterialien.

Unser Angebot

Wir erarbeiten gemeinsam mit Schulen und Kommunen ein abgestimmtes Schülerradroutennetz – hessenweit!

Für alle weiterführenden Schulen innerhalb eines Landkreises bzw. einer kreisfreien Stadt werden Schülerradroutennetze erarbeitet, die möglichst sichere aber auch direkte Routen aus einzelnen Stadt- und Ortsteilen zur Schule enthalten. Basis dafür ist ein erprobtes Verfahren, das bei der Erarbeitung des Schülerradroutennetzes für die Region Frankfurt RheinMain bereits erfolgreich umgesetzt wurde.

Für den gesamten Ablauf zur Netzentwicklung werden 6 – 7 Monate veranschlagt. Landkreise und Städte, in denen bereits Schülerradroutennetze vorliegen, können diese bestehenden Netze aktualisieren und um neue Schulstandorte ergänzen. Der Aktualisierungsprozess orientiert sich dabei eng an der beschriebenen Vorgehensweise zur Erarbeitung der Schülerradroutennetze. Für den gesamten Ablauf der Aktualisierung werden rund 2 – 3 Monate veranschlagt.

So entsteht das Schülerradroutennetz in 5 Schritten:

Ein Fachbüro erstellt in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern einen Vorschlag für das Schülerradroutennetz. Fachexpertise und der Blick der Kinder und Jugendlichen fließen so beim Finden geeigneter Wege zusammen. Punkte, die auf dem Weg eine besondere Aufmerksamkeit erfordern, werden dokumentiert und fließen später als Aufmerksamkeitspunkt in den Schülerradroutenplaner ein.

Ein zentraler Baustein sind Schülerprojekte zur Erarbeitung der Schülerradroutennetze. Das Thema Fahrrad und Netzentwicklung fließt dabei sinnvoll in den Unterricht ein und orientiert sich dabei immer an der Jahrgangsstufe sowie dem Kenntnisstand vor Ort. Die Projekttage an Schulen können unabhängig davon gewählt werden, ob ein Schülerradroutennetz neu erarbeitet wird oder eine Netzaktualisierung vorliegt.

Für jeden Schulstandort wird neben dem Schülerradroutennetz auch ein Schulsteckbrief erstellt, in dem die Situation auf dem Schulgelände und im unmittelbaren Umfeld (Zugänge, Abstellanlagen) dokumentiert wird und darüber hinaus auch schulspezifische Handlungsempfehlungen gegeben werden.

Schülerradroutenbeiräte mit Vertretern von Schulen, Schülerinnen und Schülern, Politik, Verwaltung, Polizei und ggf. Vertretern von Interessensverbänden stimmen die Routenvorschläge ab. So wird die Qualitätssicherung der Schulradrouten gewährleistet.

Nach einer letzten Abstimmungsrunde der Entwürfe werden die abgestimmten Schülerradroutennetze für die weiterführenden Schulen aufgearbeitet: Angaben zur Lage der Schulen inklusive der Fahrradabstellplätze und Zufahrten, zu den empfohlenen Streckenelementen und zu den Aufmerksamkeitspunkten müssen gemacht werden, damit die erarbeiteten Routen in einen digitalen Routenplaner integriert werden können.

Die qualitätsgesicherten Schulradrouten werden durch die ivm im Schülerradroutenplaner veröffentlicht.

 

Unser Ziel ist: ein flächendeckendes Schülerradroutennetz für Hessen 2021!

Derzeit erarbeiten folgende Gebietskörperschaften ein Schülerradroutennetz:

Kreis Groß-Gerau (Aktualisierung)
Lahn-Dill-Kreis
Landkreis Kassel
Landkreis Marburg-Biedenkopf
Stadt Kassel

Die folgenden kreisfreien Städte und Landkreise im Gesellschaftergebiet der ivm haben bereits ein fertiges Schülerradroutennetz, das im Schülerradroutenplaner zur Verfügung steht:

Stadt Darmstadt
Stadt Frankfurt am Main
Stadt Mainz
Stadt Offenbach am Main
Stadt Wiesbaden
Hochtaunuskreis
Kreis Groß-Gerau
Kreis Offenbach
Landkreis Darmstadt-Dieburg
Main-Kinzig-Kreis
Main-Taunus-Kreis

Ihr Kontakt

Stefanie Hartlep
Tel. +49 (0)69 / 66 07 59-34
Email: smm@ivm-rheinmain.de

ivm GmbH
Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement
Region Frankfurt RheinMain
Bessie-Coleman-Straße 7, 60549 Frankfurt a.M.

Was tun bei schlechten Radwegen? Über die Meldeplattform Radverkehr kann JEDER Probleme oder Schwierigkeiten, die auf dem Weg zur Schule auftauchen, direkt melden.

Meldeplattform Radverkehr